© Innoparts
Design by mw3b.com

Motorsport - Einstellbarer Stoßdämpfer

     
 
VON HAND EINSTELLBARER STOßDÄMPFER BMW K1200RS
Praxis
Standard

Die BMW K1200RS ist standardmäßig mit einem einstellbaren hinteren Stoßdämpfer ausgestattet. Jedoch braucht man zum Verstellen der Federspannung und des Dämpfers einen speziellen Schlüssel und einen Schraubendreher.

Stoßdämpfer
Stellschraube

Die Schraubenfeder Spannung wird man in Praxis nicht schnell ändern. Die Stellschraube, die ein harte oder weiche Dämpfung schafft, ändere ich regelmäßig, wenn ich zwischen sportlich oder Touren fahren wähle. Ich nehme dann einen Schraubendreher um die Stellschraube linksum (komfortabel) oder rechtsherum (sportlich) zu drehen. Eine nicht besonders komfortable Lösung und eine Herausforderung fur mich dieses einfacher bedienbar zu gestalten.

Platz

Die Schraube, die hierbei verstellt werde muss, ist nicht einfach zu erreichen. Sie ist nur ein paar Millimeter entfernt vom Schraubenfeder Ansatz und die Schraube bewegt sich nach innen und nach außen, beim verstellen. Ebenfalls muss man auf den Rahmen und die Bremsleitung achten, die sehr nahe daran liegen.

Umgebung Stellschraube
1e Version

Nachdem ich einen Entwurf von eine Übertragungswelle gemacht hatte, und diesen montierte, sah alles gut aus und funktionierte auch. Leider stellte sich auf einer längeren Tour heraus, dass plötzlich nichts mehr zu verstellen war. Ich konnte die Ursache nicht finden und musste warten bis ich wieder zu Hause war.

1e Version
Problem

Nachdem ich mir die Konstruktion gut angesehen habe, stelle ich einen Schaden an der Oberfläche fest.

Ich suche weiter und mir fällt auf, dass der Rahmen unter der Sitzbank, wenn maximal eingefedert wird, gegen die Übertragungswelle stößt.

Spangurten

Da es nicht möglich ist an dem bestehenden Entwurf etwas zu verändern, muss ich eine neue Übertragungswelle bauen, die schmaler ausfällt, damit sich Rahmen und Welle nicht mehr berühren.

2e Version

Nach dem ich die 2e Version gebaut habe, folgte erst einmal ein ausgiebiger Test. Ich habe an der Hinterseite des Motorrades alle Teile entfernt, so dass ich mit Spangurten den Stoßdämpfer maximal einfedern konnte. Nach diesem Test war zu sehen, dass noch Spiel übrig war. Jetzt musste ein Praxistest folgen. Anfang Oktober (2006) war eine Tour geplant die drei Tage dauern sollte. Leider waren davon 1½ Tag Regen aber wenigstens mit guten Temparaturen. Ach mit Wasser und Sand war das Resultat positiv und ich bin jetzt dabei die definitive Ausführung herzustellen. Wird fortgesetzt…

Spiel
Test

Übersicht - Zum Seitenanfang